Recent Changes

Sunday, December 18

  1. page Bekannteste deutsche Schriftsteller der Gegenwart edited 1.Otfried Preussler-Kinder-Schriftsteller 2.Eckhart Tolle-spiritueller Lehrer 3.Martin Walser-Ro…
    1.Otfried Preussler-Kinder-Schriftsteller
    2.Eckhart Tolle-spiritueller Lehrer
    3.Martin Walser-Romanautor
    4.Michael Krüger-Romanautor
    5.Erich Kästner-Kinder-Schriftsteller
    6.Jelly Lepman-DeutschAutorin von Kinderbüchern
    7.Annette von Droste-Hülshoff-Kinder-Schriftsteller

    Deutschland war schon immer ein Land der Dichter, Denker und Künstler, und ist dafür international berühmt.
    Otfried Preussler.Deutschsprachige Literatur der Gegenwart
    In den 1990er Jahren erlebte die deutschsprachige Literatur einen vorübergehenden Boom an Debütantinnen und Jungautoren. Diese Erscheinungen waren zum Teil vom Buchmarkt gesteuert, der seit 1945 enorm angewachsen ist und spätestens seit 1990 so groß ist, dass selbst gute Literatur schwer über die Wahrnehmungsschwelle kommt.
    Unter den Sammelbegriff [[/wiki/Popliteratur|Popliteratur]] wurde in den 1990er Jahren eine Reihe jüngerer Autoren gefasst, die sich sprachlich und ästhetisch an der [[/wiki/Popkultur|Popkultur]] in Musik und Werbung orientierten, am bekanntesten und folgenreichsten u. a. [[/wiki/Benjamin_von_Stuckrad-Barre|Benjamin von Stuckrad-Barre]], [[/wiki/Alexa_Hennig_von_Lange|Alexa Hennig von Lange]], oder [[/wiki/Christian_Kracht|Christian Kracht]] ([[/wiki/Faserland|Faserland]]). Auch die Autoren [[/wiki/Thomas_Meinecke|Thomas Meinecke]], [[/wiki/Andreas_Neumeister|Andreas Neumeister]] und [[/wiki/Rainald_Goetz|Rainald Goetz]] werden mit der Popliteratur assoziiert. Insbesondere [[/wiki/Christian_Kracht|Kracht]] wird von der Literaturwissenschaft allerdings zunehmend in einem [[/wiki/Postmoderner_Roman|postmodernen]] Sinne verstanden und gelesen [1].
    Als [[/wiki/Postmoderne|postmoderne]] Roman-Autoren deutscher Provenienz seien [[/wiki/Oswald_Wiener|Oswald Wiener]], [[/wiki/Hans_Wollschl%C3%A4ger|Hans Wollschläger]], [[/wiki/Christoph_Ransmayr|Christoph Ransmayr]], [[/wiki/Walter_Moers|Walter Moers]] und [[/wiki/Marlene_Streeruwitz|Marlene Streeruwitz]] genannt. Aus England meldete sich [[/wiki/W._G._Sebald|W. G. Sebald]] zu Wort mit Aufsehen erregenden Polemiken zur deutschen Nachkriegsliteratur und die [[/wiki/Genre|Genregrenzen]] von Roman, Biografie und Reiseliteratur ignorierenden oder bewusst überschreitenden Texten.
    Zudem haben seit den 1990er Jahren im deutschsprachigen Raum multikulturelle Literaturen wieder an Bedeutung gewonnen; z. B. hat sich eine [[/wiki/Deutsch-t%C3%BCrkische_Literatur|deutsch-türkische Literatur]] etabliert, deren Wurzeln in der [[/wiki/Interkulturelle_Literatur|Migrationsliteratur]] der 60er Jahre liegen. Als türkischstämmige Schriftsteller gehören [[/wiki/Feridun_Zaimoglu|Feridun Zaimoglu]] und [[/wiki/Osman_Engin|Osman Engin]] heute zu den prominenten Gegenwartsautoren deutscher Sprache. Auch Vertreter anderer multikultureller Literaturen, wie [[/wiki/Wladimir_Kaminer|Wladimir Kaminer]] oder [[/wiki/Rafik_Schami|Rafik Schami]] sind in der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur bekannte Autoren.
    Die bekanntesten [[/wiki/Science-Fiction|Science-Fiction]]-Autoren aus Deutschland sind [[/wiki/Andreas_Eschbach|Andreas Eschbach]] und [[/wiki/Frank_Sch%C3%A4tzing|Frank Schätzing]], als renommierter deutscher Kriminalautor gilt [[/wiki/Peter_Schmidt_(Schriftsteller)|Peter Schmidt]].
    Der aktuellen deutschsprachigen Literatur wird oft politische Indifferenz vorgeworfen sowie ein Kreisen um autobiografische Themen aus der Kindheit. Ein Kontrapunkt ist hier die Verleihung des Literaturnobelpreises 2004 an [[/wiki/Elfriede_Jelinek|Elfriede Jelinek]], die politisch und feministisch engagierte Literatur schreibt.
    Einer der wichtigsten Lyriker seit Ende der 1980er Jahre ist neben [[/wiki/Marcel_Beyer|Marcel Beyer]], [[/wiki/Durs_Gr%C3%BCnbein|Durs Grünbein]] und [[/wiki/Uwe_Kolbe_(Autor)|Uwe Kolbe]] vor allem [[/wiki/Thomas_Kling|Thomas Kling]] (1957-2005), der mit seiner oft phonetisch orientierten Schreibweise für belebende Akzente in der deutschsprachigen Poesie gesorgt hat.
    Herausragende zeitgenössische Romanautoren sind unter anderem [[/wiki/Thomas_Brussig|Thomas Brussig]], [[/wiki/Dietmar_Dath|Dietmar Dath]], [[/wiki/Daniel_Kehlmann|Daniel Kehlmann]], [[/wiki/Martin_Mosebach|Martin Mosebach]], [[/wiki/Ulrich_Peltzer|Ulrich Peltzer]], [[/wiki/Bernhard_Schlink|Bernhard Schlink]], [[/wiki/Ingo_Schulze_(Autor)|Ingo Schulze]], [[/wiki/Uwe_Tellkamp|Uwe Tellkamp]], [[/wiki/Uwe_Timm|Uwe Timm]] und [[/wiki/Juli_Zeh|Juli Zeh]], zu den bekanntesten Dramatikern gehören [[/wiki/Albert_Ostermaier|Albert Ostermaier]], [[/wiki/Moritz_Rinke|Moritz Rinke]] oder [[/wiki/Roland_Schimmelpfennig|Roland Schimmelpfennig]].
    Manche bekannte deutsche Schriftsteller:
    1.Otfried Preussler - Kinderschriftsteller
    2.Eckhart Tolle - spiritueller Lehrer
    3.Martin Walser - Romanautor
    4.Michael Krüger - Romanautor
    5.Erich Kästner - Kinderschriftsteller
    6.Jelly Lepman-Deutschautorin von Kinderbüchern
    Otfried Preussler

    Waren hauptsächlich als Glasmacher tätig und lassen sich bis ins 15. Jahrhundert in [[http://de.wikipedia.org/wiki/Böhmen|Böhmen]] nachweisen. Seine Eltern waren Lehrer, der Vater nebenbei auch Heimatforscher und Volkskundler. Aus der böhmischen Heimat schöpft Preußler später viele seiner Erzählstoffe. Bereits als kleiner Junge war er oft mit seinem Vater, der die Sagen des böhmischen Teils des Isergebirges zusammentrug, unterwegs.
    Preußler besuchte die Rudolphschule in Reichenberg. Seine Lieblingsfächer waren Deutsch und alle Fremdsprachen. Preußlers Berufswunsch war, Professor für deutsche Landesgeschichte an der [[http://de.wikipedia.org/wiki/Karlsuniversität|Karlsuniversität]] in Prag zu werden.
    ...
    Stille spricht. Wahres Sein berühren. (2003)
    Eine neue Erde. Bewusstseinssprung anstelle von Selbstzerstörung. (2005)
    Marius Kuzminovas 6u
    Martin Walser.
    Martin Walser
    Die Eltern Walsers betrieben die Bahnhofsrestauration und eine Kohlenhandlung in Wasserburg am Bodensee. Das Milieu seiner Kindheit wird im Roman Ein springender Brunnen geschildert. Von 1938 bis 1943 besuchte er die Oberrealschule in Lindau und wurde anschließend als Flakhelfer eingezogen. Nach Unterlagen des Berliner Bundesarchivs ist Walser in der Zentralkartei der NSDAP mit dem Eintrittsdatum 30. Januar 1944 verzeichnet. Walser bestreitet jedoch, jemals einen Aufnahmeantrag ausgefüllt zu haben. Nach dem Reichsarbeitsdienst erlebte er das Ende des Zweiten Weltkrieges als Soldat der Wehrmacht. Nach Kriegsende machte er 1946 in Lindau am Bodensee-Gymnasium das Abitur und studierte an den Universitäten [[http://de.wikipedia.org/wiki/Universität_Regensburg|Regensburg]] und [[http://de.wikipedia.org/wiki/Eberhard_Karls_Universität_Tübingen|Tübingen]] Literaturwissenschaft, Geschichte und Philosophie. Mit einer Dissertation zu Franz Kafka wurde er 1951 in Tübingen promoviert.
    Während des Studiums arbeitete Walser als Reporter für den [[http://de.wikipedia.org/wiki/Süddeutscher_Rundfunk|Süddeutschen Rundfunk]] und schrieb erste Hörspiele. Zusammen mit Helmut Jedele bildete er den Kern der „Genietruppe“ des Hörfunks. 1950 heiratete er Katharina „Käthe“ Neuner-Jehle. Aus dieser Ehe gingen die Töchter Franziska, , Johanna,Alissa und Theresia hervor, mit Maria Carlsson, der Ehefrau des Spiegel-Gründers Rudolf Augstein, hat er außerdem einen Sohn, Jakob.
    ...
    Erich Kästner
    {http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/a/ae/Erich_Kaestner_Signature.jpg/220px-Erich_Kaestner_Signature.jpg} {http://bits.wikimedia.org/skins-1.18/common/images/magnify-clip.png}
    rasytojasErichErich Kästner Unterschrift,
    ...
    Erich Kästner (deutsche Aussprache: [ʔe ː ʁɪç kɛstnɐ]) (23. Februar
    ...
    Jugendliteratur bekannt.
    [Bearbeiten] Biografie

    Biografie

    [Edit] Dresden 1899-1919
    Kästner war in Dresden, Königreich Sachsen geboren. Er wuchs in der Königsbrücker Straße von Dresden Äußere Neustadt. In der Nähe ist das Erich Kästner Museum im Erdgeschoss der ehemaligen Villa Kästners Onkel Franz Augustin ist auf Antonstraße neben dem Albertplatz entfernt.
    ...
    Im Jahr 1913 trat Kästner einer Pädagogischen Schule in Dresden, sondern verließ die Schule im Jahre 1916 kurz vor Abschluss der Kurse, die ihn qualifiziert haben, um an öffentlichen Schulen unterrichten würde. Das Deutsche Reich war in Aufruhr. Im Jahr 1914, als er 15 war, brach der Erste Weltkrieg. Er schrieb später über den Fall, dass es "brachte ein Ende meiner Kindheit." Kästner wurde 1917 entworfen und wurde Teil der schweren Artillerie-Compagnie. Die Brutalität der Ausbildung, die er erlebte als Soldat beeindruckt Kästner stark, dies und das Gemetzel des Krieges im Allgemeinen einen starken Einfluss auf seine antimilitaristischen Meinungen. Darüber hinaus verursacht die gnadenlose Bohren von Kästners Sergeant Waurich der Autor ein Leben lang Herzen Leid. Kästner Kritik der Sergeant den Charakter in seinem Gedicht Sergeant Waurich. Am Ende des Krieges kehrte Kästner in die Schule und erzielte das Abitur mit Auszeichnung und erwarb ein Stipendium (Stipendium) von der Stadt Dresden.
    Jelly Lepman
    Jelly Lepman
    Wok.JellyLepman
    geborenin:
    geboren in:
    Im Jahre 1891,15. Mai,
    Stuttgart
    Stuttgart
    gestorben:
    1970. Oktober(79 Jahre)
    Zürich
    Jahre), Zürich
    Aktivitäten:
    DeutschAutorinDeutschautorin von Kinderbüchern
    BemerkenswerteAuszeichnungen:
    ,
    1956- Andersen-Preis
    JelaLepman(deutsch:JellyLepman189115. Mai, Stuttgart- 19704. Oktober, Zürich) - DeutschAutorin von Kinderbüchern[Bearbeiten]Biografie.
    Er studiertein

    Sie studierte in
    der Schweiz.Im Jahr 1908StuttgartwarExpatriatesArbeiterklasseKinderim Lesesaalgegründet.NachSchweiz.Nach dem ErstenWeltkriegarbeiteteinStuttgartZeitungNeuenTageblat.ImErsten Weltkriegarbeitete inStuttgart Zeitung NeuenTagesblatt. Im Jahr 1936emigriertund lebteinItalien,London.Im1936emigriert und lebte in Italien,London.Im Jahr 1941erstellt und veröffentlichteinveröffentlicht ein deutsches WörterbuchinenglischenWörterbuch in englischen Schulen.Im Jahr 1945nach1945ist sie nach Deutschland zurückgekehrt.München, 1948organisiertediezurückgekehrt .München, 1948organisierte die erste Ausstellungder
    ...
    Kinder, 1949gründete dieInternationale Jugendbibliothekin1949-1957dessen Direktor.1953initiiertvondie Internationale Jugendbibliothek in1949-1957, dessen Direktor.1953 initiiert von der InternationalenKinder-und JugendstiftungVorstand,Internationalen Kinder-und Jugendstiftung Vorstand, 1956Andersen-Preis, 1962Zeitschrift fürKinder-und1962 Zeitschrift für Kinder-und Jugendliteratur"Bookbird, 1966Internationaler Tagder1966 Internationaler Tag der Bücher für Kinder(bisAnfangdesKinder (bis Anfang des Jahres 1967zu feiern)Einstellung.[1]feiern).
    [Bearbeiten] Bibliographie
    PramiegotasSonntag /DieverschlafeneSonntag,1928.,
    Katze mitBrille.Die schönstenMärchenAbend/
    DieverschlafeneSonntag,1928.,
    Die schönsten Märchen /
    DieKatze mitder Brille.DieLieblings-Gutnachtgeschichten,mit der Brille.DieLieblings-Gutenachtgeschichten, 1959.
    Unsere KindersehenKinder sehen die Welt/KinderviewUNSEREWelt,Welt, Berlin,Frankfurt /M., Wien,Ullstein, 1971ISBN3-550-07766-1
    [Bearbeiten]Evaluation
    , 1956- Andersen-Preis
    Annette von Droste-Hülshoff (* 10. Januar 1797 auf Burg Hülshoff bei Münster als Anna Elisabeth Franzisca Adolphina Wilhelmina Ludovica Freiin von Droste zu Hülshoff; † 24. Mai 1848 auf der Burg Meersburg

    Sarah Kirsch
    (* [[/wiki/16._April|16. April]] [[/wiki/1935|1935]]
    in Meersburg) war[[/wiki/Hohenstein_(Th%C3%BCringen)|Limlingerode]], Kreis [[/wiki/Nordhausen|Nordhausen]]; eigentlich: Ingrid Hella Irmelinde Kirsch, geb. Bernstein), ist eine deutsche Schriftstellerin. Sie gilt als eine der bedeutendsten deutschen Dichterinnen.
    Inhaltsverzeichnis
    [Verbergen]
    1 Leben
    2 Ehrungen
    3 Literarische Rezeption
    4 Werke
    5 Literatur
    6 Medien
    7 Einzelnachweise
    8 Weblinks
    [[/wiki/Deutschland|deutsche]] [[/wiki/Schriftsteller|Schriftstellerin]].
    Leben [Bearbeiten]
    {http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/1/1d/Annette_von_Droste-Huelshoff_-_1845.jpg/170px-Annette_von_Droste-Huelshoff_-_1845.jpg} {http://bits.wikimedia.org/skins-1.18/common/images/magnify-clip.png}
    Annette von Droste-Hülshoff, Daguerreotypie. Eine von zwei 1845 entstandenen Fotografien der Dichterin.
    {http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/8/8f/Zimmer_Droste.jpg/170px-Zimmer_Droste.jpg} {http://bits.wikimedia.org/skins-1.18/common/images/magnify-clip.png}
    Droste-Hülshoffs Sterbezimmer in der Burg Meersburg, 2006
    {http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/2/24/Droste_Grabstein.jpg/170px-Droste_Grabstein.jpg} {http://bits.wikimedia.org/skins-1.18/common/images/magnify-clip.png}
    Grabstein in Meersburg, 2006
    Annette von Droste-Hülshoff stammte aus dem altwestfälischen, katholischen Adel. Sie wurde als Tochter von Clemens August von Droste-Hülshoff und Therese von Haxthausen am 10. Januar 1797[1][2][3] auf der westfälischen Burg Hülshoff zwischen Havixbeck und Roxel bei Münster geboren. Annette von Droste-Hülshoff führte ein zurückgezogenes und eingeengtes Leben. In ihrer
    [[[/w/index.php?title=Sarah_Kirsch&action=edit&section=1|Bearbeiten]]]
    Sarah Kirsch verbrachte ihre
    Kindheit und Jugend ab 1937/38 in [[/wiki/Halberstadt|Halberstadt]]. Ihr Vater war Fernmeldemechaniker. Ihr starkes Interesse an der Natur äußerte sich unter anderem darin, dass sie kränklich, bedingt durch ihre Frühgeburt. Außerdem warnach dem Abitur eine Forstarbeiterlehre begann, die sie aber bald abbrach. Von 1954 bis 1958 studierte sie extrem kurzsichtig. Sie wurde[[/wiki/Biologie|Biologie]] in [[/wiki/Halle_(Saale)|Halle (Saale)]] und erlangte den Jahren 1812 bis 1819 von Professor Anton Matthias Sprickmann unterrichtet und gefördert. Nach dem Tod ihres Vaters 1826 wurde der Familienbesitz von ihrem Bruder Werner übernommen, sodassTitel einer Diplom-Biologin. 1958 lernte sie sowie ihre ältere Schwester Jenny von Droste zu Hülshoffden Lyriker [[/wiki/Rainer_Kirsch|Rainer Kirsch]] kennen, mit ihrer Mutter auf deren Witwensitz, das Haus Rüschhaus, bei Nienberge übersiedelten.
    Eine erste größere Reise führte
    dem sie 1825, ein Jahr vor dem Tod ihres Vaters, an den Rhein nach Köln, Bonn und Koblenz. In Bonn, wo ihr Vetter Clemens-August von Droste zu Hülshoff lebte, verband1960 bis 1968 verheiratet war.
    Ab 1960 veröffentlichte
    sie eine Freundschaft mit Sibylle Mertens-Schaaffhausen; zu deren Freundeskreis zählten außer Annette von Droste-Hülshoff Johannalyrische Texte in [[/wiki/Anthologie|Anthologien]] und Adele Schopenhauer sowie Goethes Schwiegertochter Ottilie. In Bonn,Zeitschriften unter dem Vornamen-Pseudonym Sarah, das sie bis 1842 mehrfach besuchte, begegnete Annette von Droste-Hülshoff außerdem August Wilhelm Schlegel. Zwar stand Annette von Droste-Hülshoff in brieflichem Kontakt mit intellektuellen Zeitgenossen wieaus Protest gegen den Brüdern Grimm, sie entzog sich aber niemals[[/wiki/Holocaust|Holocaust]] im [[/wiki/Drittes_Reich|Dritten Reich]] gewählt hatte. In den Anforderungen ihrer Familie, etwa wennJahren 1963 bis 1965 studierte sie immer wieder als Krankenpflegerin herangezogen wurde. Da sie ständig selbst kränkelte, standen für sie ein Bruchgemeinsam mit der Familie oder der Versuch nie zur Debatte, durch ihre Schriftstellerei ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Wohl aber sah sie ihre Berufungihrem Mann am [[/wiki/Deutsches_Literaturinstitut_Leipzig|Literaturinstitut Johannes R. Becher]] in [[/wiki/Leipzig|Leipzig]]. Ab 1965 lebten beide als Dichterin. Auch ihre Mutter erkannte diesfreischaffende Schriftsteller in Halle (Saale) und unterstützte ihre Tochter, indemSarah Kirsch wurde Mitglied des [[/wiki/Schriftstellerverband_der_DDR|Schriftstellerverbandes der DDR]]. 1965 veröffentlichte sie beispielsweise versuchte,gemeinsam mit ihrem Mann den KontaktLyrikband Gespräch mit Christoph Bernhard Schlüter herzustellen, was aber zunächst misslang, da dieser die zugesandten Manuskripte für nicht ausreichend erachtete.
    Annette von Droste-Hülshoff nahm ihre literarische Arbeit sehr ernst und war sich bewusst, große Kunst zu schaffen. Ihre Balladen wurden berühmt (Der Knabe im Moor), wie auch ihre Novelle Die Judenbuche. Ein wichtiges Dokument tiefer Religiosität ist ihr Gedichtzyklus Das geistliche Jahr, in
    dem aber – typischSaurier, für die Zeit – auch die Zerrissenheit des Menschen zwischen aufgeklärtem Bewusstsein und religiöser Suche gestaltet wird. Die Ausführungen in diesem Werk werden heute als biographisch erachtet, da sie über 20 Jahre an dem gesamten Zyklus arbeitete. Bedeutend für ihr literarisches Wirken waren ihre Reisen an den Bodensee, wo sie zunächst zusammen mit der Mutter ihre Schwester Jenny besuchte,beide die [[/wiki/Erich-Weinert-Medaille|Erich-Weinert-Medaille]], den Freiherrn Joseph von Laßberg („Sepp von Eppishusen“) geheiratet hatte,Kunstpreis der sich mit mittelalterlicher Literatur beschäftigte.
    Ab 1841 wohnte
    [[/wiki/FDJ|FDJ]], erhielten. Zwei Jahre später, 1967, veröffentlichte sie vorwiegend bei ihrem Schwager auf Schloss Meersburg am Bodensee, sah ihr Zuhause aber weiterhin im Rüschhaus bei Nienberge, wodann ihren ersten eigenen Gedichtband unter anderem ihre Amme, diedem Titel Landaufenthalt.
    Nach ihrer Scheidung von Rainer Kirsch 1968 zog
    sie bis zu deren Tode pflegte,nach [[/wiki/Ost-Berlin|Ost-Berlin]], wo sie 1969 ihren Sohn Moritz (Vater: [[/wiki/Karl_Mickel|Karl Mickel]]) gebar. Dort war sie als Journalistin, Hörfunkmitarbeiterin und ihre Mutter wohnten. Mit Levin Schücking verbandÜbersetzerin tätig. 1973 veröffentlichte sie seit 1837 eine Dichterfreundschaft. Er war der Sohn einer Freundin,den Lyrikband Zaubersprüche sowie die verstarb, als Schücking ca. 17 Jahre alt war. Durch Annette von Droste-Hülshoffs VermittlungProsabände [[/w/index.php?title=Die_Pantherfrau&action=edit&redlink=1|Die Pantherfrau]] und [[/w/index.php?title=Die_ungeheuren_bergehohen_Wellen_auf_See&action=edit&redlink=1|Die ungeheuren bergehohen Wellen auf See]]. Im gleichen Jahr wurde er 1841 auf Schloss Meersburg Bibliothekar. Insbesondere unter dessen Inspiration entstand in Meersburg ein Großteilsie Vorstandsmitglied im Schriftstellerverband der „weltlichen“ Gedichte. Annette erwarb am 17. November 1843DDR. Im Westen Deutschlands erschien ein Haus, das Fürstenhäusle, am Stadtrand inmitten der Weinberge in Meersburg. Am Nachmittag des 24. Mai 1848 verstarb Annette von Droste-Hülshoff auf Schloss Meersburg am Bodensee, vermutlich an einer schweren Lungenentzündung. Ihr Grab befindet sich aufJahr später eine Gedichtauswahl unter dem Meersburger Friedhof.
    Ehrungen [Bearbeiten]
    {http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/7/74/20_DM_Serie4_Vorderseite.jpg/220px-20_DM_Serie4_Vorderseite.jpg} {http://bits.wikimedia.org/skins-1.18/common/images/magnify-clip.png}
    Vorderseite des 20 DM-Scheins
    {http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/4/43/Annette_Droste_B%C3%BCste.jpg/170px-Annette_Droste_B%C3%BCste.jpg} {http://bits.wikimedia.org/skins-1.18/common/images/magnify-clip.png}
    Büste im Garten von Burg Hülshoff, 2006
    Ihre Schwester Jenny malte
    Titel Es war dieser merkwürdige Sommer. Da sie mehrmals. Eine Miniatur,Erstunterzeichnerin der Protesterklärung gegen die 1820 durch Jenny von Droste-Hülshoff geschaffen wordenAusbürgerung [[/wiki/Wolf_Biermann|Wolf Biermanns]] war, diente später als Vorlage für die Gestaltungwurde sie 1976 aus der vierten Serie[[/wiki/SED|SED]] und dem Schriftstellerverband der 20-DM-BanknoteDDR ausgeschlossen. Im Jahr darauf, 1977, zog Sarah Kirsch mit ihrer berühmten Schwester.[4]
    Annette von Droste-Hülshoff
    ihrem Sohn nach [[/wiki/West-Berlin|West-Berlin]].
    1978
    war zudem als Motiv auf zwei deutschen Briefmarken-Dauerserien zu sehen: ab 1961 im Rahmensie Mitglied des [[/wiki/P.E.N.|PEN]]-Zentrums der Serie Bedeutende DeutscheBundesrepublik Deutschland, sowie ab 2002 im RahmenStipendiatin der Serie Frauen[[/wiki/Villa_Massimo|Villa Massimo]] in [[/wiki/Rom|Rom]]. 1980 verfasste Sarah Kirsch zusammen mit [[/wiki/G%C3%BCnter_Grass|Günter Grass]], [[/wiki/Thomas_Brasch|Thomas Brasch]] und [[/wiki/Peter_Schneider_(Schriftsteller)|Peter Schneider]] einen offenen Brief an [[/wiki/Bundeskanzler_(Deutschland)|Bundeskanzler]] [[/wiki/Helmut_Schmidt|Helmut Schmidt]], in dem zu einer kritischen Haltung gegenüber der deutschen Geschichte.
    Neben einer Zeichnung von Adele Schopenhauer aus dem Jahr 1840[4] existieren viele Gemälde von Johann Joseph Sprick (1808–1842), den
    amerikanischen Außenpolitik aufgerufen wurde. 1992 lehnte sie häufiger finanziell unterstützte. Fotografisch porträtiert wurde sie von Friedrich Hundt, durch den Daguerreotypien von Annette von Droste-Hülshoff der Nachwelt erhalten blieben.[4]
    Im Garten von Burg Hülshoff befindet sich ein Denkmal von Anton Rüller und Heinrich Fleige[5] aus dem Jahr 1896.[6] Das Denkmal diente als Vorlage für
    eine Büste,Berufung an die sich heute inBerliner [[/wiki/Akademie_der_K%C3%BCnste_(Berlin)|Akademie der NäheKünste]] ab, da diese ehemaligen Mitarbeitern der Burg Meersburg befindet. Sie wurde kurz danach von Emil Stadelhofer gefertigt.[7]
    Der Annette-von-Droste-Hülshoff-Preis sowie der Droste-Preis der Stadt Meersburg wurden nach ihr benannt. Mehrere Schulen führen ihren Namen.
    Im Münsteraner „Tatort“ bringen
    [[/wiki/Ministerium_f%C3%BCr_Staatssicherheit|Staatssicherheit]] Unterschlupf böte. 1996 übernahm sie die Autoren immer wieder eine Hommage[[/w/index.php?title=Br%C3%BCder-Grimm-Professur&action=edit&redlink=1|Brüder-Grimm-Professur]] an Droste-Hülshoff unter, etwa in Folge 511 („Der dunkle Fleck“, 2002),der [[/wiki/Universit%C3%A4t_Kassel|Universität Kassel]] und war außerdem 1996/97 Gastdozentin an deren Anfang die Ballade Der Knabe im Moor gebracht wird, oder in Folge 659 („Ruhe sanft!“, 2007), in der [[/wiki/Johann_Wolfgang_Goethe-Universit%C3%A4t|Johann Wolfgang Goethe-Universität]] in einer nächtlichen Friedhofsszene „Die tote Lerche“ rezitiert wird.
    Literarische Rezeption [Bearbeiten]
    Sarah Kirsch[8] drückt in
    [[/wiki/Frankfurt_am_Main|Frankfurt am Main]]. Nach ihrem Gedicht Der Droste würde ich gerne Wasser reichen[9] ihre Bewunderung fürWegzug aus Westberlin lebte die Kollegin aus,Lyrikerin zunächst mit ihrem Sohn Moritz von 1981 bis Mai 1983 in [[/wiki/Bothel|Bothel]], [[/wiki/Landkreis_Rotenburg_(W%C3%BCmme)|Landkreis Rotenburg (Wümme)]]. Dort entstand ihre Gedichtsammlung Katzenleben, herausgegeben 1984.
    Seit 1983 wohnt Sarah Kirsch in [[/wiki/Tielenhemme|Tielenhemme]], [[/wiki/Kreis_Dithmarschen|Kreis Dithmarschen]], [[/wiki/Schleswig-Holstein|Schleswig-Holstein]]. 2006 wurde ihr vom [[/wiki/Ministerpr%C3%A4sident|Ministerpräsidenten]] des Landes Schleswig-Holstein
    der sie, die „Spätgeborene“, „glucksend übers Moor“ geht, und interpretiert die Beziehung Droste-Hülshoffs zu Levin Schücking (Ihr Lewin, Beide lieben wir den Kühnen).[[/wiki/Ehrentitel|Ehrentitel]] [[/wiki/Professur|Professorin]] verliehen. Seit 1992 ist Sarah Kirsch Mitglied der [[/wiki/Freie_Akademie_der_K%C3%BCnste_in_Hamburg|Freien Akademie der Künste Hamburg]].
    Werke [Bearbeiten]
    Gedichte, Münster 1838 (Aschendorffsche Buchhandlung. 220 Seiten)
    Die Judenbuche (Novelle erschienen

    Berlin – Sonnenseite. [[/wiki/Deutschlandtreffen_der_Jugend|Deutschlandtreffen der Jugend]]
    in der Zeitschrift „Morgenblatt für gebildete Leser“), 1842
    Droste-Hülshoff, Annette Freiin von: Gedichte, 1844 (Cotta´sche Verlag Stuttgart, 574 Seiten)
    Westfälische Schilderungen, 1845
    Das geistliche Jahr (Gedicht-Zyklus), 1818–1820 / 1839–1840, (gutenberg.spiegel.de)
    Der Knabe im Moor(Ballade)
    Letzte Gaben(Nachlass), 1860
    Bei uns zu Lande auf
    Hauptstadt der DDR (1964), Bildreportage, zusammen mit Thomas Billhardt und Rainer Kirsch
    Gespräch mit
    dem Lande(Fragment, Nachlass), 1862
    Briefe
    Saurier (1965), Gedichtband, gemeinsam mit Rainer Kirsch
    Die betrunkene Sonne (1966), Kinderbuch. Illustrationen
    von AnnetteErich Gürtzig
    Landaufenthalt (1967), Gedichtband
    Zaubersprüche (1973), Gedichtband
    Trauriger Tag
    Die Pantherfrau. Fünf unfrisierte Erzählungen aus dem Kassettenrecorder (1973), Prosaband
    Die ungeheuren bergehohen Wellen auf See (1973), Prosaband
    Es war dieser merkwürdige Sommer (1974), Gedichtauswahl
    Caroline im Wassertropfen (1975), Kinderbuch, mit Illustrationen
    von Droste-HülshoffErdmut Oelschläger
    Zwischen Herbst
    und Philipp W.
    Winfried Woesler (Hrsg.):Historisch-kritische Ausgabe. Werke, Briefwechsel, 13 Bände in 25 Teilbänden, Tübingen 1978–2000 (Niemeyer)
    Die Vergeltung (Ballade)
    Literatur [Bearbeiten]
    Herbert Kraft: Annette
    Winter (1975), Kinderbuch, zusammen mit Ingrid Schuppan
    Rückenwind. Gedichte (1976), dieser Gedichtband ist geprägt
    von Droste-Hülshoff, Reinbek bei Hamburg 1994, 4. Auflage 1998.
    Ronald Schneider: Annette
    den Motiven der Liebe, Trennung und Einsamkeit, aufgrund der Trennung von Droste-Hülshoff, Stuttgart 1995 (2. vollständig neu bearbeitete Auflage).
    Walter Gödden: „Sehnsucht in die Ferne“ – Reisen
    Kirschs Geliebten [[/wiki/Christoph_Meckel|Christoph Meckel]], der durch die Biedermeierzeit.Düsseldorf 1996.
    Herbert Kraft: Annette
    Mauer von Droste-Hülshoff. Ein Gesellschaftsbild.1996.
    Doris Maurer: Annette von Droste-Hülshoff. Turm-Verlag, 1996, ISBN 3-929874-01-6.
    Ursula Koch: Nur ein Leuchten dann
    ihr getrennt in West-Berlin lebte.
    Im Sommer (1977)
    Musik auf dem Wasser (1977), Auswahlband
    Wintergedichte (1978)
    Katzenkopfpflaster (1978), Gedichtauswahl
    Sieben Häute. Gedichte 1962–1979 (1979)
    Drachensteigen (1979), Gedichte
    Trennung (1979) , Gedichte
    Wind
    und wann. Brunnen Verlag, Gießen 2001, ISBN 3-7655-1685-6.
    Dieter Borchmeyer: Des Grauens Süße. Annette von Droste-Hülshoff. Hanser, München 1997; Überarb. Neuaufl.: Annette von Droste-Hülshoff. Darf nur heimlich lösen
    Schatten, zusammen mit dem Künstler Kota Tamiuchi
    La Pagerie (1980), Prosagedichte
    Geschlechtertausch (1980), zusammen mit [[/w/index.php?title=Irmtraut_Morgner&action=edit&redlink=1|Irmtraut Morgner]] und [[/wiki/Christa_Wolf|Christa Wolf]]
    Hans
    mein Haar.Deutscher Taschenbuch Verlag, München 2003.
    Ilse Pohl: Miniaturen – Über Cornelia Goethe, Adele Schopenhauer, Clara Schumann
    Igel (1980), Kinderbuch nach den Kinder- und Annette von Droste-Hülshoff. VerlagHausmärchen der Cornelia Goethe Akademie, 2005, ISBN 3-933800-06-4.
    Monika Ditz, Doris Maurer: Annette
    Brüder Grimm, mit Illustrationen von Droste-Hülshoff und ihre Freundinnen. Turm-Verlag, 2006, ISBN 3-929874-05-9.
    Heiko Postma: „Und darf nur heimlich lösen mein Haar ...“ Über die Dichterin Annette
    Paula Schmidt
    Papiersterne (1981), vertont
    von Droste-Hülshoff. jmb-Verlag, 2008, ISBN 978-3-940970-08-4.
    Claudia Liebrand: Kreative Refakturen. Annette
    Wolfgang von Droste-Hülshoffs Texte.Freiburg 2008.
    Claudia Liebrand, Irmtraud Hnilica, Thomas Wortmann (Hrsg.): Redigierte Tradition. Literaturhistorische Positionierungen Annette von Droste-Hülshoffs. Ferdinand Schoeningh, Paderborn 2010.
    Medien [Bearbeiten]
    Audio-Book: Annette von Droste-Hülshoff. HörVerlag, München 1997 (Inhalt: Walter Gödden, Nachtwandlungen, Hörspiel – Penny S. Michel liest
    Schweinitz
    Erdreich (1982),
    Gedichte der Droste).
    „Levin, lieber Junge“. Annette von Droste-Hülshoffs Briefwechsel

    Katzenleben (1984), Gedichte
    Landwege. Eine Auswahl 1980–1985 (1985),
    mit Levin Schücking. Ardey-Verlag, Köln/Münster 2000, ISBN 3-87023-119-X[Edition Nyland. zwei Audio CDs].
    Annette
    einem Nachwort von Droste-Hülshoff: Ledwina. Ein Hörfeature von Walter Gödden. Gelesen von Sabine Negulescu. Aschendorff, Münster 2007, ISBN 3-402-00435-6.
    Allein
    [[/wiki/G%C3%BCnter_Kunert|Günter Kunert]]
    Reisezehrung (1986), Prosa
    Irrstern (1987), Prosaband
    Buch
    mit meinem Zauberwort, AnnetteGedichten von Droste-Hülshoff am Bodensee. VHS-Video, SWR Landesschau 2000, SWR Media GmbH Baden-Baden
    Einzelnachweise [Bearbeiten]
    ↑ Biografie auf //balladen.de//, abgerufen am 24. Juni 2009
    ↑ nach anderen Quellen 12. oder 14. Januar, z.B. in der Biographie im Lexikon Westfälischer Autorinnen
    Sarah Kirsch und Autoren, abgerufen am 24. Juni 2009
    ↑ für den 14. Januar spricht ein wissenschaftlicher Aufsatz
    Zeichnungen von August Schröderin den Beiträgen zur Westfälischen Familienforschung, Band 33–35, 1975–1977
    ↑ a b c lwl.org: LWL – Autorin, Zugriff am 11. November 2010
    ↑ Fleige, Heinrich. In: Allgemeines Künstlerlexikon (AKL). Die Bildenden Künstler aller Zeiten und Völker.Bd. 41, Saur, München 2004, S. 140
    ↑ schule-bw.de: – Annette von Droste-Hülshoff
    [[/wiki/A._R._Penck|A. R. Penck]] in Meersburg, Zugriff am 10. November 2010
    ↑ suedkurier.de: Auf den Spuren eines vergessenen Künstlers, Südkurier vom 22. Januar 2009, Zugriff am 10. November 2010
    ↑1997 Annette-von-Droste-Hülshoff-Preis des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe
    ↑ Sarah Kirsch: Zaubersprüche. München 1974, S. 42.
    Weblinks [Bearbeiten]
    {http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/4/4c/Wikisource-logo.svg/15px-Wikisource-logo.svg.png} Wikisource: Annette von Droste-Hülshoff – Quellen
    der Berliner "Edition Malerbücher" (1987)
    Allerlei-Rauh. Eine Chronik (1988), Prosaband
    Luft
    und Volltexte
    {http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/f/fa/Wikiquote-logo.svg/13px-Wikiquote-logo.svg.png} Wikiquote: Annette von Droste-Hülshoff – Zitate
    {http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/4/4a/Commons-logo.svg/12px-Commons-logo.svg.png} Commons: Annette von Droste-Hülshoff – Album
    Wasser. Gedichte (1988), mit Bildern und/oder Videos und Audiodateien
    Werke
    von Ingo Kühl
    Schneewärme. Gedichte (1989)
    Wintermusik (1989)
    Die Flut (1990), Auswahl, zusammengestellt von Gerhard Wolf
    Schwingrasen (1991), Prosa
    Spreu (1991), Bilder-Tagebuch
    Erlkönigs Tochter (1992), Gedichte
    Das simple Leben (1994), Prosaminiaturen
    und über Annette von Droste-HülshoffGedichte
    Bodenlos (1996)
    Gesamtausgabe, 5 Bände
    im KatalogSchuber. (1999), gleichzeitig in der Deutschen Nationalbibliothek
    Linksammlung
    Verlags-Anstalt München/Stuttgart (DVA) und im Deutschen Taschenbuch Verlag (dtv)
    Sarah Kirsch und Christoph W. Aigner: Beim Malen bin ich weggetreten (2000), Kunstband
    [[/wiki/Schwanenliebe._Zeilen_und_Wunder|Schwanenliebe. Zeilen und Wunder]] (2001), lyrische Miniaturen
    Islandhoch, Tagebruchstücke (2002), Prosa
    Kommt
    der Universitätsbibliothek der Freien Universität Berlin
    Gedichte bei Wortblume
    Biographie bei fembio.org
    Nach100jahren.de – literarisches Web-Projekt über Annette von Droste-Hülshoff
    Schnee im Sturm geflogen (2005), Prosa
    Kuckuckslichtnelken (2006), Prosa
    Regenkatze (2007), Prosaband (Lyrisches Tagebuch)
    Sommerhütchen (2008)
    Krähengeschwätz, Deutsche Verlagsanstalt, München 2010 [[/wiki/Spezial:ISBN-Suche/9783421044518|ISBN 978-3-421-04451-8]]

    (view changes)
    6:18 am
  2. page Bekannteste deutsche Maler der Gegenwart edited ... 4.Neo Rauch 5.Anselm Kiefer 6. Martin Mißfeldt Franz Ackermann (Maler) Von 1984 bis 198…
    ...
    4.Neo Rauch
    5.Anselm Kiefer
    6. Martin Mißfeldt
    Franz Ackermann (Maler)
    Von 1984 bis 1988 studierte er an der Akademie der Bildenden Künste in München, anschließend von 1989 bis 1991 an der Hochschule für Bildende Kunst in Hamburg bei Bernhard Blume, sowie DAAD in Hong Kong. Seit 2001 ist er Professor für Malerei an der Kunstakademie Karlsruhe.
    (view changes)
    5:45 am

Tuesday, December 13

  1. page Bekannteste deutsche Maler der Gegenwart edited ... Ölmalerei Wilde ÖlmalereiÖl auf Leinwand {Neo_rauch.doc} Neo Rauch ist einer der internat…
    ...
    Ölmalerei
    Wilde ÖlmalereiÖl auf Leinwand
    {Neo_rauch.doc} Neo Rauch ist einer der international bekanntesten deutschen Maler.
    Neo Rauch, 1960 in Leipzig geboren, zählt zu den international bedeutendsten Künstlern seiner Generation. Für seine Bilder werden inzwischen Millionen gezahlt.
    Nach seinem Abitur studierte Neo Rauch ab 1981 zunächst bei Professor Arno Rink an der Leipziger Hochschule für Grafik und Buchkunst. Von 1986 bis 1990 war Neo Rauch dort Meisterschüler bei Professor Bernhard Heisig. Er wurde einer der Hauptvertreter der sogenannten Neue Leipziger Schule . Diese wurde ein Synonym für die in der früheren DDR vorherrschende realistische Malerei, während im Westen abstrakte und konzeptuelle Kunst den Ton angab. Ende der neunziger Jahre geriet die „Neue Leipziger Schule" in den Focus des internationalen Kunstmarktes. Der Galerist Gerd Harry Lybke hat entschieden zum Aufstieg von Neo Rauch und der „Neuen Leipziger Schule" beigetragen.
    Ab 1999 wurde Neo Rauch in den USA zu einem Star der internationalen Kunstszene und des Kunsthandels. Seit August 2005 ist er Professor an der Leipziger Hochschule für Grafik und Buchkunst.

    (view changes)
    12:12 am
  2. page Bekannteste deutsche Maler der Gegenwart edited ... 2011: Rosa Loy und Neo Rauch. Hinter den Gärten. Essl Museum, Klosterneuburg/Wien, Österreich …
    ...
    2011: Rosa Loy und Neo Rauch. Hinter den Gärten. Essl Museum, Klosterneuburg/Wien, Österreich
    Ieva Kitrytė 6u kl.
    Kunst, Malerei und Gemälde: Künstler-Galerie von Martin Mißfeldt
    Moderne Malerei und Ölgemälde
    Der Berliner Künstler Martin Mißfeldt ist Kunstmaler. Er malt und zeichnet mit Ölfarbe, Gouache, Aquarell, Tusche und digital: Zeichnungen, Illustrationen, Aquarelle, Gouache, Ölgemälde, Ölbilder, Ölmalerei, Acrylbilder, Portraitmalerei, Speedpainting, digitale Malerei, Computerkunst und vieles mehr.
    Seit 1985 hat er viele, teilweise sehr verschiedene Bilder geschaffen. Trotz aller Unterschiede ist den Werken eine gewisse humorvolle Art gemeinsam. Diese online-Ausstellung zeigt bisher 479 Bilder und 962 Bild-Details. Es sind Beispiele aus allen Werkphasen des bildenden Künstlers. Von vielen Bildern sind hochauflösende Detail-Abbildungen vorhanden.
    Martin Mißfeldt hat von 1988 - 1994 bildende Kunst bei Georg Baselitz an der Universität der Künste Berlin studiert. Seither dreht sich der Berliner Künstler um moderne Kunst und Malerei.
    Zeichnungen
    Zeichnungen mit Bleistift, Tusche oder Fineliner
    Ölmalerei
    Wilde ÖlmalereiÖl auf Leinwand
    {Neo_rauch.doc}

    (view changes)
    12:06 am
  3. file Neo_rauch.doc uploaded
    12:05 am

Monday, December 12

  1. page Bekannteste deutsche Schriftsteller der Gegenwart edited Otfried Preussler- Kinder-Schriftsteller Eckhart Tolle- spiritueller 1.Otfried Preussler-Kinde…
    Otfried Preussler-
    Kinder-Schriftsteller
    Eckhart Tolle-
    spiritueller
    1.Otfried Preussler-Kinder-Schriftsteller
    2.Eckhart Tolle-spiritueller
    Lehrer
    Martin Walser-
    Romanautor
    Michael

    3.Martin Walser-Romanautor
    4.Michael
    Krüger-Romanautor
    Erich Kästner-
    Kinder-Schriftsteller
    Jelly Lepman-
    DeutschAutorin

    5.Erich Kästner-Kinder-Schriftsteller
    6.Jelly Lepman-DeutschAutorin
    von Kinderbüchern
    Annette

    7.Annette
    von Droste-Hülshoff-
    Kinder-Schriftsteller
    Droste-Hülshoff-Kinder-Schriftsteller
    Deutschland war schon immer ein Land der Dichter, Denker und Künstler, und ist dafür international berühmt.
    Otfried Preussler.
    (view changes)
    11:49 pm
  2. page Bekannteste deutsche Maler der Gegenwart edited ... 2011: Rosa Loy und Neo Rauch. Hinter den Gärten. Essl Museum, Klosterneuburg/Wien, Österreich …
    ...
    2011: Rosa Loy und Neo Rauch. Hinter den Gärten. Essl Museum, Klosterneuburg/Wien, Österreich
    Ieva Kitrytė 6u kl.
    Karl Altmann (Maler)
    Karl Altmann (* 1800 in Feuchtwangen; † 1861 in München) war ein deutscher Maler. Altmann entstammte einer alteingesessenen jüdischen Familie. Er ist in Ansbach aufgewachsen und studierte nach dem Besuch der Malerschule in München von 1819 bis 1822 an der Dresdner Akademie. Nach einer Studienreise durch Italien siedelte er nach München über, das fortan sein Wohnsitz bleiben sollte. Er bevorzugte romantische, ländliche Motive in Öl auf Holz oder Leinwand. Seine Werke sind u.a. im Münchner Stadtmuseum und in der Städtischen Galerie im Lenbachhaus ausgestellt. Obwohl Altmann mehrfach Anstellungen und Auszeichnungen unter der Bedingung des Religionswechsels angeboten wurden, blieb er dem Judentum bis zu seinem Tod treu.
    {dsc_0295.jpg} {1004932_v1.jpg}
    Gabija Kalnyte 6u kl.
    .

    (view changes)
    12:37 pm
  3. page Bekannteste deutsche Sänger und Musikgruppen der Gegenwart edited ... 2010 steuerte die Band mit „Ernten was wir säen“ einen Titel zum Album „A Tribute to Fanta 4“ …
    ...
    2010 steuerte die Band mit „Ernten was wir säen“ einen Titel zum Album „A Tribute to Fanta 4“ bei. Zudem erschien international das Best-of-Album „Truth or Dare“.
    Im Februar 2010 ist das elfte Studioalbum "Truth or Dare" erschienen, welches komplett in englischer Sprache verfasst wurde.[3]
    Pijus Serapinas 6u kl.
    (view changes)
    10:49 am
  4. page Bekannteste deutsche Sänger und Musikgruppen der Gegenwart edited Top 5: Tokio Hotel Rammstein Oomph! Sido Ich + Ich Deutschland war schon immer ein Land d…

    Top 5:
    Tokio Hotel
    Rammstein
    Oomph!
    Sido
    Ich + Ich

    Deutschland war schon immer ein Land der Dichter, Denker und Künstler, und ist dafür international berühmt.
    http://www.ich-und-ich.de/
    ...
    2010 nahm die Band zusammen mit Kerli den Song Strange für den Soundtrack von Alice im Wunderland auf.
    Pijus Serapinas 6u kl.
    Oomph!
    Oomph! ist eine deutsche Rockband aus Braunschweig, die 1989 in Wolfsburg gegründet wurde.
    Die frühen Jahre [Bearbeiten]
    Dero, Flux und Crap beschlossen 1989 auf einem Indie-Festival in Wolfsburg, ihre Band Oomph! zu gründen. Der Bandname wurde von der Band selber in einem alten englischen Wörterbuch gefunden und bedeutet so viel wie „das gewisse Etwas“, „Sex-Appeal“, „energiegeladen“ oder „der Schwung“. Das Ausrufezeichen ist Namensbestandteil.
    1990 wurden sie von dem Produzenten Jor Mulder für das Berliner Elektro-Label Machinery Records entdeckt und unter Vertrag genommen. Mit dem gleichnamigen Debüt „Oomph!“ konnte sich die Band hauptsächlich im EBM-Umfeld einen Namen machen.
    1992/1993 gelangen sie mit der Maxi „Ich Bin Du“ auch zu internationaler Anerkennung u. a. in den USA (Billboard) und gelangten über das dortige College-Radio auch in die Top 10 der Independent-Charts.
    1993 folgten der erste USA-Auftritt im ausverkauften New Yorker Cult-Club „Limelight“ und die Produktion des ersten Videoclips.
    Auf dem zweiten Album „Sperm“ (1994) zeigte sich – beeinflusst durch Gruppen wie Sepultura, Prong und Pantera[1] – eine starke Tendenz zum Crossover-Genre. Das amerikanische Musikmagazin Billboard beschrieb die Musik seinerzeit als „Sepultura meets DAF“.[2]
    Weg zum Erfolg [Bearbeiten]
    {http://upload.wikimedia.org/wikipedia/de/thumb/4/43/Oomph_Blackfield_2010_1.jpg/220px-Oomph_Blackfield_2010_1.jpg} {http://bits.wikimedia.org/skins-1.18/common/images/magnify-clip.png}
    Oomph! live auf dem Blackfied Festival 2010
    Das Album „Wunschkind“ brachte die ersten großen Erfolge in Deutschland. 1998 folgte der Labelwechsel zu dem Major Virgin Records in München. Der große Durchbruch gelang 1999 mit „Plastik“ und den Hitsingles „Das weiße Licht“ und „Fieber feat. Nina Hagen“.
    Im Februar 2004 landeten sie mit „Augen auf!“ einen Nummer-Eins-Hit in Deutschland. Das Album „Wahrheit oder Pflicht“ schaffte es auf den 2. Platz der Media-Control-Charts und erreichte Gold-Status. Die Nachfolge-Single „Brennende Liebe“ schaffte es ebenfalls in die Top 10. Im Dezember 2004 erhielten sie für „Augen auf!“ den Platin-Award und wurden zudem bei der Eins Live Krone zur besten Band 2004 gewählt.
    Umstrittene Aktionen wie z. B. ein Video mit über 80-Jährigen beim Geschlechtsverkehr sorgten für den einen oder anderen Skandal.
    Im März 2006 wurden Oomph! von der vom Fernsehsender RTL übertragenen Echo-Verleihung ausgeschlossen. Der Sender hatte Bedenken gegen den Song „Gott ist ein Popstar“ aufgrund der Diskussion um die Mohammed-Karikaturen. Auch andere Radio- und Fernsehsender weigerten sich, diesen Titel zu spielen. Im Text heißt es unter anderem „Ich geb’ euch Liebe, ich geb’ euch Hoffnung, doch nur zum Schein, denn die Massen wollen betrogen sein“.
    Die Band selbst sagte dazu in einem Interview mit whiskey-soda:
    „Wir halten der Gesellschaft gerne den Spiegel vor, wenn wir damit Diskussionen und Nachdenken anregen. Und das hat uns wohl die Echoausladung eingebracht. Die Begründung, es könnten Gefühle der Zuschauer verletzt werden? Hah! Als ob RTL jemals in irgendeiner seiner Sendungen darauf geachtet hätte, nicht die Empfindungen der Zuschauer zu verletzten, das ist doch ein Witz. Auch RTL hat den Karikaturenstreit bis ins Letzte ausgereizt, und wie viele andere versucht, den Menschen im Mittleren Osten Vorwürfe zu machen, so genannte Zivilisation einzufordern und die Freiheit anzuerkennen. Im gleichen Moment werden wir als Band dann ausgeladen, weil wir die Freiheit haben, selbst zu denken und zu kritisieren. Das ist mehr als fragwürdig!“
    Am 9. Februar 2007 gewannen Oomph! zusammen mit der Die-Happy-Frontsängerin Marta Jandová für Niedersachsen den 3. Bundesvision Song Contest mit ihrer ebenfalls am 9. Februar 2007 erschienenen Single „Träumst Du“, die ebenfalls die Top-10 der Media-Control-Charts erreichte. Somit fand der Bundesvision Song Contest im Jahr 2008 in Niedersachsen statt, bei dem sie auch als Sieger des Vorjahres einen Auftritt hatten.
    Bei der Wok-Weltmeisterschaft, die am 9. März 2007 in Innsbruck stattfand, nahmen Oomph! teil. Beim ersten Lauf zog sich Dero bei einem Unfall eine Gehirnerschütterung zu. Da er daraufhin ins Krankenhaus musste, nahm die Band nicht weiter am Wettbewerb teil.
    2008 erschien das Top-Ten-Album „Monster“, von dem das Lied „Wach auf!“ auch als Titelsong für den Film Aliens vs. Predator 2 verwendet wurde.
    2010 steuerte die Band mit „Ernten was wir säen“ einen Titel zum Album „A Tribute to Fanta 4“ bei. Zudem erschien international das Best-of-Album „Truth or Dare“.
    Im Februar 2010 ist das elfte Studioalbum "Truth or Dare" erschienen, welches komplett in englischer Sprache verfasst wurde.[3]

    (view changes)
    10:47 am

More